Limitierungen bei Garmin-Outdoor-GPS

Neulich ist mir aufgefallen das die Begrenzung der Anzahl an Geocaches je Gerät schon seit geraumer Zeit weitestgehend aufgehoben ist ... das ist irgendwie völlig an mir vorüber gegangen oder so ein heimlich-still-und-leise-Ding ... wie auch immer, ich hab in den Weiten dess www und Garmin-FAQ gesucht und bin fündig geworden
So habe ich die folgende Liste erstellt mit den Limitierungen der GPX-Dateien als solches aber auch den Wegpunkten, Tracks, Routen sowie CustomMaps(KMZ) und BirdsEye(JNX):

Spannend finde ich die Aussagen zur Anzahl der GPX-Dateien und das die "archivierten" nicht dazu gezählt werden!
Ebenso das die Limitierungen bei den eTex seit 20 und 30, was ja schon etwas älter ist und meines Wissens einen schwachen Prozessor hat, nicht bei den aktuelle 22x und 32x erhöht wurde.
Aber so ist das halt ;-)

OpenStreetMap-Karten auf Garmin-GPS kopieren

In der letzten Zeit häufen sich bei mir die Anfragen, wie eine freie Karte von OpenStreetMap, kurz OSM auf das Garmin-GPS kommt.

Hier nun meine kurze Schritt-für-Schritt-Anleitung:

1. Besucht eine Hompage eines Anbieters*, dessen Karten-Layout* Euch am Besten gefällt, zu dessen Zielgruppe (Wandern, MTB, Reiten, ...) Ihr passt oder dessen Fuktionalität (Routing als Fahrrad, Auto, ...) Euch wichtig ist!
2. Geht auf den Download-Link des Typs, der direkt für's Garmin-GPS gedacht ist.

Meist heißt dieser Garmin, gmapsupp.img, Name der Zielregion oder ist mit einem entsprechenden Icon dargestellt.

Die hier exemplarisch gewählte OpenTopoMap bietet eine Datei fürs Garmin-GPS, eine Version mit Installations-Routine für den WindowsPC und eine Variante für händische Installation an.

Normalerweise ist diese Datei groß (im GB-Bereich) und ist deshalb gezippt.
3. Ladet diese runter und entpackt sie auf dem PC.

4. Dann nehmt Ihr eine leere microSD-Karte, stöpselt sie am besten in den PC (da die alternative Kabelverbindung zum GPS niedrigere Datenübertragungsraten hat, was bei Daten im GB-Bereich sehr viel länger dauert!) und erstellt einen Ordner Namens „Garmin, öffnet diesen Ordner und kopiert die gmapsupp.img in diesen Ordnerfertig!

Auf dem GPS ggf. kontrollieren ob die Karte "aktiviert", also auch angezeigt wird.
Nicht verwendete Karten sollten "deaktiviert" werden (kosten Systemrecourcen und bei mehreren "aktivierten" Karten haben diese unterschiedliche Prioritäten (!), d.h. welche als erste zu oberst angezeigt wird - so kann es passieren, das die neu hinzugefügte Karte doch nicht "sichtbar" ist! Daher empfiehlt es sich auch grundsätzlich Ordnung zu halten und nicht zuviele verschiedene Karten auf dem GPS zu haben!!!).

Die Karten-Datei sollte einen gescheiten Namen bekommen. Denn wird das GPS oder die microSD an den PC angeschlossen, seht Ihr gleich um welches Datenmaterial es sich handelt.
Daher empfehle ich die Region, Quelle und Datum des Downloads in den Namen zu integrieren z.B. DeutschlandOpenTopoMap200422.img .

* Es gibt im Netz eine wenig gepflegte Auflistung von Anbieten, die Karten auf OSM-basis anbieten.
Daher habe ich von allen mir bekannten Homepages, die Material für Deutschland anbieten auf mein Montana geladen und ScreenShots von einigen Regionen in unterschiedlichen Zoomlevel gemacht.
Schaut einfach im GPS-Stuff nach „Karten für Garmin-GPS

Wenn Ihr eine Karte findet, die dort nicht aufgeführt wird, dann schickt mir gerne eine PN mit der zugehörigen Homepage!

Aktueller Track - die "übersehene" Funktion

Mit Einführung der neuen Oregon-Serie in 2013 hat Garmin zusätzlich zum Trackmanager die Funktion Aktueller Track (Oregonab 600/Montana), Aktuelle Aktivität (etrex touch) bzw. Aufzeichnung Steuerung (GPSmap 66) eingeführt … ich möchte sagen: heimlich, still und leise, ohne Dokumentation, wie ich das von Garmin so gewohnt bin ;-)
Ich finde diese Funktion richtig toll und bedauere, das darüber fast nichts im „allwissenden“ Netz zu finden ist – also nun bei mir im Blog:
AktuellerTrack1ZeichnetNichtAuf AktuellerTrack1ZeichnetNichtAuf AktuellerTrack1ZeichnetNichtAuf AktuellerTrack1ZeichnetNichtAuf
Schon in der kreisrunden Darstellung des Buttons verbirgt sich einiges:
Der türkisfarbene Ring um den schwarzen Kreis zeigt die aktuell eingestellte Farbe des laufenden „Aktueller Track“ - Türkis ist die Werkseinstellung, kann aber beliebig geändert werden.
Das Stop-Play-Symbol ist gelborange (ich hätte mit rot gewünscht), wenn die Trackaufzeichnung nicht läuft, weil noch keine Satelliten gefunden oder „Automatische Trackaufzeichnung“ auf „Aus“ gestellt wurde.
Sobald die Aufzeichnung gestartet wird, ist dieses Symbol grün – ich sehe also sofort ob das GPS einen Track aufzeichnet oder nicht und in welcher Farbe dieser auf der Karte dargestellt wird!
Klicke ich den Button nun an, öffnet sich ein neuer Bildschirm mit vier Reitern:
1.AktuellerTrack1ZeichnetNichtAuf 2.AktuellerTrack1ZeichnetNichtAuf 3.AktuellerTrack1ZeichnetNichtAuf 4.AktuellerTrack1ZeichnetNichtAuf
Stop-Play-Symbol - wieder in der Farbe gelb oder grün
Info - wo ich die Farbe und ob er auf der Karte angezeigt werden soll einstellen kann und sämtliche Infos sehe, die ein Track so hergibt
Karte - zeigt den Track auf der Karte und eine Infoleiste mit der Tracklänge, in die ich wieder hinein verzweigen kann und sämtliche Infos zum Track erhalte.
Höhenprofil - alles was ich zu den Höhen der Aufzeichnung wissen wollen könnte.
Jede dieser vier Seiten hat unten noch die Möglichkeit in ein Untermenü zu gehen, wo ich weitere Infos bekomme oder Einstellungen vornehmen kann:
AktuellerTrack1ZeichnetNichtAuf AktuellerTrack1ZeichnetNichtAuf AktuellerTrack1ZeichnetNichtAuf*  3.AktuellerTrack1ZeichnetNichtAuf  4.AktuellerTrack1ZeichnetNichtAuf
Aber zurück zur ersten und m.E. wichtigsten Seite:
AktuellerTrack1ZeichnetNichtAuf AktuellerTrack1ZeichnetNichtAuf AktuellerTrack1ZeichnetNichtAuf
Dort bekomme ich die elementaren Daten wie gesamte Zeit und Länge der Trackaufzeichnung (inklusive der Pausen) angezeigt. Beide Werte sind durch einen Strich getrennt. Dieser hat die Farbe der Aufzeichnung!
Dominierend ist der Stop-Play-Button in der unteren Hälfte.
Er wird als Play-Symbol dargestellt, wenn nicht aufgezeichnet wird (zusätzlich ist der Reiter oben links = gelb) oder als Stop-Symbol, wenn aufgezeichnet wird (Reiter oben links = grün).
Daneben befindet sich links ein Mülleimer mit X hinter dem sich die Lösch-Funktion der Trackdaten verbirgt.
Rechts befindet sich ein Disketten-Symbol über das der Track/Aktivität gespeichert wird– beides sollte selbsterklärend sein.
Beim etrex touch kann ich zusätzlich von unten nach oben ein PopUp aufwischen, wo zentral ein roter bzw. grüner Stop-/Start-Button angezeigt wird, mit dem ich ebenfalls die Aufzeichnung starten oder unterbrechen kann.

* bei den Einstellungen zur Trackaufzeichnung handelt es sich um "meine" Einstellungen auf dem Montana - die nicht den Anspruch auf "der Weisheits letzter Schluß" erheben ;-)
Sinnvoll ist z.B. das "Ein" bei "Autopause", weil dann die "Knotenbildung" des Tracks bei Pausen und nicht ausgeschaltetem Gerät vermieden wird.
Gleiches gilt für "speichern" "wenn voll" kann ebenso sinnig sein wie "wöchentlich" oder "täglich" je nach dem wie häufig und ernst man das GPS für sportliche Auswertungen nutzt!
Disziplinierte User warten vor Tourenstart, dass das Gerät seinen Fix bekommt, löschen dann die (letzte) Trackaufzeichnung und starten sie neu. So ist der erste Trackpunkt auch wirklich dort wo die Tour startet und nicht noch dort, wo das Gerät letztmalig "An" war.
Direkt nach Ende der Tour sollte der Track dann gespeichert werden - so werden die Verfälschungen der Daten mit abschließenden Trackpunkten des Wohnortes vermieden, nur weil das Gerät vor dem Anschluß an den PC daheim schon wieder einen Fix bekommen hat!

Garmin etrex-Serie - „Wegpunkt markieren“ ganz einfach dank editierter „German.gtt“

Letzte Woche saß ich mit einem Kunden zusammen und wir haben die Funktionen seines neuen etrex22 durchgesprochen.
Dabei kamen wir natürlich auch zur Eingabe von Wegpunkten.

Hier bietet das etrex bekanntlich zwei Wege:
- den Joystikknopf so lange gedrückt halten bis die Seite „Wegpunkt markieren“ erscheint oder
- in das Hauptmenü gehen und diesen Button auswählen …
... so die Theorie … nun kann man nach „Wegpunkt markieren“ sehr lange suchen, denn diesen Button gibt es schlicht nicht!
Früher … Ihr wisst schon ;-)
Garmin Etrex Wegpunkt markieren
... da hat man zu „Markieren“ geblättert (etrex H und Legend, Links und Mitte) und „Wegpunkt“ ausgewählt - ganz schlüssig!
Wer etwas experimentierfreudig ist, probiert irgendwann „Wegpunkt“ (etrex30, Rechts) aus … und siehe da: man landet in der Seite „Wegpunkt markieren“ wo alle Details eines neu zu erstellenden Wegpunkts editiert werden können.
Augenscheinlich hat Garmin es nicht geschafft seit Einführung der „neuen“ etrex-Serie eine schlüssige deutsche Sprachdatei bereit zu stellen ;-(
Garmin Etrex Wegpunkt Garmin Etrex Wegpunkt *1
So habe ich mir die Tage die German.gtt vorgenommen, mit dem normalen Editor geöffnet und nach der entsprechenden Stelle gesucht, diese gefunden und berichtigt:

<tag>TXT_MNU_Mark_Waypoint_STR_M</tag>
        <txt>Wegpunkt</txt>

Einfach deutschen Teil um „markieren“ ergänzt, das er aussieht wie folgt:

<tag>TXT_MNU_Mark_Waypoint_STR_M</tag>
        <txt>Wegpunkt markieren</txt>

Tja, und das war es schon!

Garmin Etrex Wegpunkt vorher und nachher Garmin Etrex Wegpunkt markieren

Dann habe ich die Datei in German_edit.gtt umbenannt, um sie zukünftig von der Original-Datei unterscheiden zu können … man weiß ja bekanntlich nie ;-)
Fehlerhafte Übersetzungen hat es ja schon beim Colorado gegeben und sie sind nie behoben worden, wie ich 2010 (huch, ist mein Blog schon alt!) berichtete … dennoch bin ich etwas verwundert, warum ich als User das selbst in die Hand nehmen muß ...
Vielleicht, das ist meine Vermutung (!), weil die German.gtt in der Variante für die Tasten-GPS ständig für die neueren GPS-Serien ergänzt wird und diese haben bekanntlich eine „Find“-Taste und keine zweite Option über das Hauptmenü einen Wegpunkt markieren zu können, wie es die etrex-Serie bietet … wer weiß, wer weiß ...

Jedenfalls habt Ihr mit diesem Blog-Beitrag die Möglichkeit selbst die Datei anzupassen oder sie hier runter zu laden. *2
Alles natürlich auf Eure eigene Verantwortung!!!

*1 zum Vergrößern: Rechtsklick -> Grafik anzeigen
*2 zum Download: Rechtsklick -> Ziel speichern unter

Garmin Dakota – Geocaches richtig "loggen" dank editierter German.gtt

Dank dem Feedback zu meinem unlängst gebloggten Beitrag der editierten German.gtt beim Garmin etrex habe ich mir diese Datei beim Dakota angeschaut.
Ist die Navigation zu einem Geocache mit „Geocache suchen“ gestartet und man geht erneut auf den Button „Geocaches“, kann man neben Beschreibung anz., Logbucheintr.zeigen, Tipp zeigen, ganz oben den Geocache loggen, allerdings ebenfalls mit „Geocache suchen“ … dies irritiert doch ein wenig ;-)
Garmin Etrex Wegpunkt markieren
So habe ich die German.gtt mit dem Editor geöffnet, nach der betroffenen Stelle gesucht und gefunden:
Garmin Etrex Wegpunkt Garmin Etrex Wegpunkt *1

    <str>
        <tag>TXT_Log_Attempt_STR_M</tag>
        <txt>Geocache suchen</txt>
    </str>

Also das „suchen“ mit „loggen“ ersetzt:

    <str>
        <tag>TXT_Log_Attempt_STR_M</tag>
        <txt>Geocache loggen</txt>
    </str>

Und fertig!

Ja, und so sieht es auf dem Dakota aus:
Garmin Etrex Wegpunkt vorher und nachher Garmin Etrex Wegpunkt

Für den, der nicht selbst Hand an die Datei legen mag, habe ich eine German_Dakota.gtt erstellt. *2
Natürlich auf alles auf Eure eigene Verantwortung!!!

*1 zum Vergrößern: Rechtsklick -> Grafik anzeigen
*2 zum Download: Rechtsklick -> Ziel speichern unter

Die Hauptmenü-Seite(n)


Die Darstellung des Hauptmenüs war bekanntlich bei den älteren Garmin-GPS-Geräten der Serien Dakota und Oregon (bis 550) auf 3x2 Buttons (minimal konnte die Anzahl der Bottons auf zwei Stück reduziert werden) begrenzt. Diese konnten 6-Button-Weise nach rechts geblättert werden.

Bei den neueren Etrex Touch, Oregon (ab 600) und Montana sind weitere (wie so oft versteckte) Modifikations-Möglichkeiten hinzu gekommen.

So können nun 2x2, 3x3 oder 4x4 Buttons nebst einer Anzeige im oberen Drittel definiert werden.

Auch können links und rechts neben dem Startbildschirm weitere Displays hinzugefügt werden. Bei jedem ist eine individuelle Konfiguration der oberen Anzeige und Anzahl der Buttons möglich!
Sind mehrere Bildschirme definiert, so kann man unten an einem zaghaften farbigen (Einstellungen->Darstellung->Tag-/Nachtfarbe) Strich sehen in welchem Bildschirm man sich gerade befindet.