Der Sektkorken - Laterne und Diffuser für kleine Lampen

Der Sektkorken aus Plastik

Als Zeltlaterne und Diffuser mit einer kleinen Taschenlampe


Und so wird's gemacht:
Deckelchen abnehmen, 2 Löcher für die Schnur bohren und diese durchfädeln, die Hutmutter als Reflektor ins Deckelchen drücken, den Rand des Sektkorkens abschneiden, Deckelchen wieder hinein drücken und nun den Boden passend für die Lampe abschneiden.
Das ist vielleicht der kniffeligste Teil, weil das in dünnen Scheibchen passsieren muß, um den passenden Durchmesser für die Lampe zu bekommen - fertig ;-)

Benötigtes Material:
Sektkorken, Hutmutter, Schnur, ggf. Bohrer, Messer und natürlich eine Taschenlampe mit einem Durchmesser von 14 bis 16mm, wie die E01 vom Fenix(mein Test), die P2 vom LED Lenser, die i3T EOS von Olight(mein Test) oder die K01 von Nextorch.

Der Sektkorken - Fuß für Kisten und Lampen

Der Sektkorken aus Plastik

Als Fuß für Transportkisten
Eine ganz simple aber ebenso sinnige Idee mit einer kleinen Geschichte:
Auf den vielen Events und Messen, die wir besuchen, will das Material(besonders das schwere in Form unserer Bücher) logischer Weise von A nach B transportiert werden.
So haben wir uns für Kisten vom Hornbach entschieden, weil die diese Wabenmuster am Boden haben, welches ein Mehr an Stabilität bedeutet ... und zum Preis, das alles an Wiese, Sand, Erde, etc. drin hängen bleibt, wenn man sie outdoors abstellt ...
Und hier kommt der Sektkorken als Fuß ins Spiel:

Und so wird's gemacht:
Einfach den Korken passend kürzen und in die "halben" Waben am Rand drücken - fertig ;-)
Ganz abgeschnitten taugt er auch als Fuß für Gartenlaternen, wenn man diese nicht irgendwo in den Boden stecken mag.

Benötigtes Material:
Sektkorken und Messer

Der Sektkorken - Dose und Gewürzstreuer

Der Sektkorken aus Plastik

Als Dose für Kleinkram wie Pillen, microSD, ... oder als Gewürzstreuer

Und so wird's gemacht:
Das Deckelchen vom Korken trennen und den Rand abschneiden.
Für die Variante Streuer ein bis fünf Löcher mit einem 1 bis 1,5mm Bohrer ins Deckelchen bohrer - fertig ;-)

Benötigtes Material:
Sektkorken, Bohrer und Messer

Der Sektkorken - Ausgießer für Wein- und Sektflaschen

Im Frühjahr hatte ich auf Instagram eine kleine Serie zum Upcycling unter dem Hashtag #EinfälleStattAbfälle gepostet.
Hier ging es vornehmlich um kleine Basteleien mit Sachen des täglichen Bedarfs, die normalerweise achtlos im Müll landen.
Diesen habe ich mit kleinsten Modifikationen neue Aufgabe zukommen lassen.
Damit diese Lifehacks nicht in den Weiten der Sozialen Medien verschwinden und für diejenigen, die (aus guten Gründen) selbige meiden, diese Ideen finden können, poste ich sie nun auf meinem Blog unter:
Lifehacks

Der Sektkorken aus Plastik

Als Ausgießer für Wein- und Sektflaschen

Und so wird's gemacht:
Den Boden mit einem Messer abtrennen und unter dem Deckel ein weiteres Stück abschneiden, so läßt sich das Deckelchen nachher besser öffnen ;-)

Benötigtes Material:
Sektkorken und Messer


Der Sektkorken - Regenschutzkappe und Transportschutz

Der Sektkorken aus Plastik

Als Regenschutzkappe (tentpolecap) für Zelte bzw. Zeltgestänge

Und so wird's gemacht:
Das Deckelchen vom Korken trennen, Bohrer oder Lochzange nehmen und mit einem entsprechendem Loch versehen, aufstecken - fertig ;-)
Der ganze so modifizierte Korken kann auch als Transportschutz der Stangen dienen.

Benötigtes Material:
Sektkorken, Bohrer oder Lochzange

Lifehacks aka Trick 17 - eine Übersicht

Eine neue Rubrik bei meinen Blogs - Warum?
Es ist ja so, das heutzutage viele Inhalte gen Social Media wandern ... so auch bei mir.
Schnell ist ein Foto einer kleinen Idee gemacht, welches selbsterklärend ist aber doch den Alltag des Geocachers, Wanderers oder User von was auch immer erleichtert - solche Sachen, zu Neudeutsch Lifehacks, fallen mir häufig ein, sind aber der Einfachheit halber nur in den Sozialen Medien gelandet.
Nun ist dort, aus guten Gründen, nicht jeder unterwegs und eigentlich ist es schade, das diese Ideen nur den dortigen Usern vorbehalten sind oder gar in den Weiten von Twitter, Instagram und Facebook verschwinden...
Dies ändere ich nun und pflege an dieser Stelle zukünftig all die Hacks ein, die mir so in den Sinn kommen.
Als Startbeitrag kommt hier eine Übersicht der Lifehacks nebst Links, denen ich früher einen ganze Blogartikel spendiert habe:

BW-Taschentücher als Schutz gegen Corona

Die Alufolie als Sonnenschutz - ein Vergleich der Temperaturen

Die Kerzenlaterne und das Kettchen

Das Buttermesser

Von Teelichtern, Kerzenresten und dem SchwabenFire

Das Positionslicht

Kisten organisieren einmal anders

Low-Budget-Kerzenlaterne

Equipment-Tuning - Ally Faltkanadier

Poppfolie - einmal anders

Equipment-Tuning - Garmin fenix

Das elektrische Teelicht - ein Laufzeitwunder