i1R2 EOS - die Schlüsselanhängerlampe von Olight (08-2020)

Neulich hat der Olight meine Timeline mit einem super-duper-sonder-Lampen-Gratis-Aktion geflutet und so konnte ich nicht umher mir diesen Anbieter und seine Lampen näher anzuschauen.
Ja, und ich konnte dann auch nicht widerstehen und habe neben der kleinen für den Schlüsselanhänger gedachten i1R2 EOS ein Bundle bestehend aus einer i3T EOS und S1R Baton II geordert - Rabatte und Gratis-Produkte ziehen halt auch bei mir …
(...und wie immer gilt: dies ist [Werbung]**)
Mein erster Eindruck der 44x15mm kleinen und 14g leichten i1R2 EOS:
Durch den integrierten Akku ist nur noch halb so lang wie meine normalen mit einer AAA betriebenen Lämpchen bzw. so lang wie die Varianten mit Knopfzellen.
Geliefert wird sie in einem schlichten kleinen Karton, kein Schnick und Schnack, die technischen Daten stehen auf der Rückseite .... so man mit der sehr kleinen Schrift klar kommt ;-)

So ist sie nach IPX8 gegen „andauerndes Untertauchen“ geschützt und verträgt einen Sturz aus aus einer Höhe von bis zu 1,5m.
Die Verarbeitung und Haptik der Alu-Lampe machen einen ordentlichen Eindruck.
Die i1R2 EOS wird über microUSB geladen und akzeptiert fremde Kabel mit denen sie in 1 bis 1,5 Stunden voll aufgeladen wird.
Sehr gut gefällt mir das mitgelieferte microUSB-Kabel!
Es ist 6g leicht (und 15cm kurz) und auf einem Stecker steht Olight - ich weiß also immer wo es zu gehört.
An jedem Stecker sind Magnete integriert, so dass ich das Lämpchen mit Hilfe des Kabels auch irgendwo magnetisch befestigen kann - wie im Himmel des Cachemobils.
Und es ist als Datenkabel nutzbar, sogar an Schutzhüllen für die Kontakte hat Olight gedacht!
Angegeben wird die i1R2 EOS mit einer Leuchtdauer von 15 Minuten und 150Lumen - Lumen kann ich nicht messen, aber die Leuchtkraft fällt nach 17 bis 20 Minuten merklich ab. Danach leuchtet sie aber noch gute 2 Stunden!
In der 5Lumen-Leuchtstufe solle sie 6 Stunden schaffen, ist nach den ersten Akku-Ladungen nach 7 Stunde schwächer geworden, dann nach weiteren 3 Stunden nochmals schwächer wo sie weitere 9 Stunden vor sich hin glimmerte - also auch weit besser wie die Herstellerangabe*!
Sowohl die eher vorsichtigen Angaben vom Olight wie auch das langsame Nachlassen der Leuchtkraft freuen mich immer - bleibt genügend Zeit im Falle eines Falles aus dem dunklen Wald zu finden.

Fazit: Die i1R2 EOS ist eine kleine lichtstarke Taschenlampe für den Schlüsselanhäger - mit der Leuchtkraft und -dauer eigentlich schon viel zu „groß“ ... ob es von Olight noch kleinere Varianten geben wird - ich bin sehr gespannt ?!

* bei genauer Studie der mitgelieferten Gebrauchsanweisung werden die 15 Minuten bzw. 6 Stunden mit „danach50% Leuchtleistung erklärt … aha, das ist mir so noch nirgends untergekommen!

** Dank der aktuellen (und m.E. zumindest eigenartigen) Rechtslage kennzeichne ich meine Tests nun so...wir sind ja in Deutschland, wo alles seine Ordnung haben will ;-)